Der Schrebergarten

IMAG1545

 

      Nun habe ich seit letztes Jahr immer wieder Blumen in meinem kleinen Gärtchen gesäät und gepflanzt, einfach nur so zum Spaß, weil es schön aussieht und weil ich mal schauen wollte ob ich das auch hinbekomme. Nun bin ich Vorgestern an einem Schrebergarten vorbei gelaufen und habe mich gefragt was sowas wohl kosten würde auf einem kleinen Dörfchen, von Marburg kenne ich das, das man recht viel für einen  Schrebergarten bezahlt, wo dann auch teilweiße eine Ablösesumme verlangt wird.

Das ist ein Beispiel aus Hannover:

Gegenwärtig beträgt der Pachtzins 0,42 EUR/qm im Jahr. Ein 400qm großer Garten kostet also z.B. pro Jahr 168,- EUR an Pacht.

Vom Verein werden folgende Beiträge erhoben:

      • Vereinsbeitrag: 36,- EUR im Jahr
      • Verbandsbeitrag (inkl. Zeitung): 27,67 EUR im Jahr

Versicherungen

      • Laubengrundversicherung: 36,- EUR im Jahr
      • Unfallversicherung: 3,10 EUR im Jahr

Das sind dann im Jahr 271€ , das ist schon bißchen was, wenn man überlegt, das dann auch noch freiwillige Vereinsarbeit ;-) mit dazu kommt und es viele Regeln gibt die man einhalten muß, manchmal gibt es natürlich auch Warteliste wie immer in Deutschland,da kann einem schon die Lust daran vergehen.

Denke in Marburg werden die Preies so ähnlich sein und die Regeln natürlich auch. ;-)

Aber es gibt auch positives zu berichten z.B. manchmal werden auch verschiedene Kulturen erfolgreich zusammengeführt.

“Rund 30 Familien eines Marburger Stadtteils (Richtsberg) gärtnern seit drei Jahren für mehr Gemeinschaftssinn in ihrem Viertel. Das Projekt ist jetzt mit dem Hessischen Integrationspreis 2012 ausgezeichnet worden.”

Das ist ja schon mal was gutes.

IMAG1545

So nun zurück zu meinem/unserem zukünftigen Schrebergarten, ich habe beim Spazierengehen jemanden getroffen, der in seinem Garten war und da fragte ich gleich mal,was es denn so kosten würde,wenn man auch so ein Schrebergärtchen haben möchte, der Preis ist äußert erfreulich,grins. Es kostet nur 20€ im Jahr, das ist ja ein Schnäppchen. Nun hab mich gleich aufgemacht und den Besitzer des Grundstücks angerufen und nun ist so ein Stück Schrebergarten uns.

Jetzt kann das Abenteuer Gemüsegarten gestartet werden, zumindest dieses Jahr ein bißchen und nächstes Jahr etwas mehr.Ein Gartennachbar benutzt noch einen Teil von unserem Garten, damit dieser nicht verwildert.

Bin mal gespannt wie das so alles funktioniert mit dem Pflanzen und ernten. Meine Tochter und meine Freundin, freuen sich jetzt schon darauf und die restliche Familie auch, denn sie bekommen dann kostenloses Ökogemüse.

Hier schon mal ein nützlicher Link den ich gefunden habe

http://www.derkleinegarten.de/nutzgarten-kraeutergarten-selbstversorgung-im-kleingarten.htm

Gruß Holger

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

596Spam-Kommentare bisher blockiert vonSpam Free Wordpress

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>