Tag Archives: Kartoffeln

Bilder von Rettich und co

Hier sind noch ein paar frisch gemachte Bilder von Rettich und dem Rest. :-)

Bier/Herbstrettich

Bier/Herbstrettich

Die erste Pflanze die sich von den Rettichen gemeldet hat

Buschbohne

Buschbohne

Und eine kleine Buschbohne meldet sich zu Wort

 

IMAG1754

Rucola,Möhren,Petersilie

In meinem großen Blumentopf geht es auch heiß her, Rucola,Möhren und Petersilie wachsen um die Wette.

Rucola

Rucola

Der Rucola im Blumenbeet ist fleißig dabei und der Feldsalat kommt auch langsam.

Kopfsalat

Kopfsalat

Der Kopfsalat in dem Eierkarton. :-)

Kartoffel

Kartoffel

Und zu guter letzt die Kartoffel im Vorgarten, hab ich einfach nur mal so ausprobiert.

Leider sind teilweiße die Bilder nicht so schön geworden,es wollte mit dem Licht nicht so klappen.

Gruß Holger

 

 

 

 

 

Kartoffelbeeren sind giftig

Da mir die Kartoffelpflanze mit den Tomatenähnlichen Früchten komisch vorkam, hab ich mich mal durchs Internet gelesen. Die Kartoffel ist ja ein Nachtschattengewächs und damit mit Tomaten,Paprika und Auberginen verwandt . Das würde wahrscheinlich die Tomatenähnlichen Beeren erklären. Und es gibt Kartoffelsorten die Blühen und manche blühen nicht und die Sorte im Garten gehört zu denjenigen die auch Früchte haben, die allerdings giftig sind, wie auch die Pflanze selbst. Na hauptsache die Kartoffeln, sind es nicht. Aber diese Beeren sorgen wohl auch dafür das man unterschiedliche Sorten züchten kann. Die Samen der Beeren verteilen sich auch mal ganz gerne im ganzen Garten so das Kartoffeln wachsen obwohl keine kleinen Kartoffel gesetzt wurden. :) Das ist ja mal ganz gut zu wissen, aber irgendwie fängt ja alles mit Samen an,auch die Kartoffeln.

Gruß Holger

Hier noch was zum nachlesen:

Die aus befruchteten Samenanlagen entstehenden grünen, kirschgroßen Früchte sind giftig, da sie das Alkaloid Solanin enthalten. Die grünen Beeren (Früchte) enthalten etwa 1 % Solanin, die Kartoffelkeime etwa 0,5 %, die Blätter 0,1 %. Aus den 75 bis 100 Samen, die im Fruchtfleisch der Beeren verteilt sind, kann man – ähnlich wie bei Tomaten und Paprika – unter geschützten Bedingungen im Gewächshaus Kartoffelpflanzen anziehen. Diese Pflanzen aus der generativen Vermehrung entwickeln einige etwa pflaumengroße “Sämlingsknollen”, die in der Neuzüchtung von Kartoffelsorten eine Bedeutung haben. Im Ackerbau werden die Erdäpfel nur vegetativ über Knollen vermehrt, da nur so die von Handel und Verbraucher gewünschten Verwertungseigenschaften erhalten bleiben. Weil Kartoffelstauden aus Pflanzknollen aufwachsen, ist es weitgehend unbekannt, dass man Kartoffeln auch säen kann.

Quelle: http://www.landl-erdaepfel.at

Und hier ein paar Links:

http://forum.planten.de/index.php?topic=34177.0

http://www.gemuese-info.de/kartoffel/kartoffel.html

Radieschen wachsen

Waren heute wieder im Garten, so langsam geht es vorwärts. Die Radieschen sind schon am weitesten, dicht gefolgt von den Möhren und dem Salat. Die Zuchini sind inzwischen dreimal so groß wie vor eineinhalb Wochen. Und die Kartoffeln die schon da waren, sind gar keine wie es sich rausstellt hat, es sind Strauchtomaten. ;-)

Radieschen

Radieschen

Zucchini

Zucchini

 

 

Bei den Nachbargärten sind manche Kohlarten echt riesig, kann man jetzt auch bei dem Link Schrebergarten Siedlung sehen, hab da eine Bildergallerie hingemacht,mit Bildern von heute Abend.

Man merkt das die älteren Herrschaft sehr viel Erfahrungen haben, sieht bei denen echt super aus.

Mal schauen ob wir nächstes Jahr auch ein bißchen was hinbekommen.

 

Gruß Holger